Schutz- und Hygienekonzepts im Zusammenhang mit COVID 19 für Shanta-Yoga Leipzig

Vom 8.11.2021 bis 25.11.2021 findet eine neue Corona-Schutzverordnung Anwendung, an die Shanta-Yoga gebunden ist. Hier findest du die jeweils aktuellen Regelungen, wobei für Yoga die Regeln für "Sport im Innenbereich" bzw. „Fitnessstudios“ gelten.  Bitte lies dir durch, was momentan bezüglich des Tragens vom Masken, Testpflicht etc. gilt.

 

 

Personenbezogene Maßnahmen

Inzidenz >10 bitte eine Atemschutzmaske tragen, bis du auf deiner Matte bist

Inzidenz >35 besteht ab dem 7. Tag Testpflicht (ggg) & Kontakterfassung

Vorwarnstufe: 3 G
ab Überlastungsstufe: 2 G --> anzuwenden ab dem 19.11.2021

 

 

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl ist in Abhängigkeit von dem zur Verfügung stehenden Raum begrenzt. Zwischen den Yogamatten und den Yogapraktizierenden und zwischen den Praktizierenden und Yogalehrenden wird ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten. Die Yogamatten sind entsprechend der Bodenmarkierungen zu platzieren.

 

Räumlichkeiten

Kein Angebot von Getränken. Eigene Yogamatten sind mitzubringen und müssen vor Benutzung desinfiziert werden. Yogamatten des Studios werden nur im Ausnahmefall ausgegeben und werden vor der Benutzung gereinigt und desinfiziert. Den Teilnehmenden stehen Yogablöcke aus Kunststoff zur Verfügung, die vor jeder Stunde gereinigt und desinfiziert werden. Weiteres studioeigenes Yogazubehör darf nicht benutzt werden. Die Räumlichkeiten werden regelmäßig belüftet und gereinigt. Aller häufig berührten Flächen (z. B. Türklinken- und Griffe, Handläufe, Handwaschbecken, Wasserhähne etc.). werden regelmäßig gereinigt.

 

Handwasch- und Händedesinfektionsmöglichkeiten

Die Sanitäranlage ist mit Seifenspender und Papierhandtüchern ausgestattet. Die Abstandswahrung ist auch hier zu beachten. Alle Teilnehmenden sollten sich vor dem Betreten des Yogaraums gründlich die Hände waschen und desinfizieren.

Umkleiden

Die TeilnehmerInnen sollen schon umgezogen zum Unterricht kommen.

Sonstiges

Neben dem Beachten der Husten- und Nieß-Etikette, der Händehygiene und der Abstandsregeln sollten keine Bedarfsgegenstände wie Gläser, Flaschen, Matten etc. gemeinsam genutzt werden.

Die TeilnehmerInnen werden vor Beginn der Yogastunde auf die Hygiene- und Schutzmaßnahmen hingewiesen.

 

Yogapraxis

Jegliche Form der Anstrengung, die eine verstärkte Aerosolbildung verursacht, wird vermieden. Es wird eine ruhige Yogapraxis stattfinden. Der direkte Kontakt durch Hands on wird zum Schutz der TeilnehmerInnen und zum Eigenschutz nicht stattfinden.

 

Sonstige Empfehlungen

Zwischen den einzelnen Kursen wird ausreichend Zeit eingeplant, damit die TeilnehmerInnen eines Kurses die Räumlichkeiten in Ruhe verlassen, die notwendigen Hygienemaßnahmen durchgeführt und die nächsten TeilnehmerInnen sich vorbereiten können.

 

Dies sind allgemeine Empfehlungen, die rechtlich nicht verbindlich sind.